Warum manche Menschen fast alle ihrer Ziele erreichen

Ziele erreichen und Vorhaben umsetzen95% aller Menschen haben ihre Neujahresvorsätze bereits Ende Februar aufgegeben. Und auch während des Jahres scheitert die große Mehrheit mit ihren Vorhaben – ganz egal, ob es um mehr Sport, eine andere Ernährung, mehr Zeit für die Familie oder auch um das Buch geht, das man schreiben will.

Mir ist das früher auch schon oft so gegangen. Deshalb habe ich mich gefragt:

Was machen Menschen anders, denen es gelingt, ihre Vorhaben auch wirklich umzusetzen?

Und hier sind die 6 einfachen Erkenntnisse, die auch dir helfen können, deine Ziele zu erreichen:

 

1) Willensstärke alleine reicht nicht aus

Alleine mit Willensstärke und Disziplin ist es sehr schwer, ein Vorhaben umzusetzen. Du kannst dir deinen Willen als eine Art Muskel vorstellen. Und was passiert mit einem Muskel, wenn man ihn überstrapaziert? Er erlahmt.

Deshalb ist es besser, sich nicht nur auf den eigenen Willen zu verlassen, wenn du dein Ziel erreichen willst. Viel wichtiger ist es, dir eine gute Strategie zu überlegen und alle Eventualitäten einzukalkulieren.

 

2) Es gibt einen Unterschied zwischen Wünschen und Zielen

Wünschen kannst du dir vieles, wie zum Beispiel „Ich wünsche mir erfolgreich zu sein“ oder „Ich will mich gesünder ernähren“. Aber solche Wünsche sind in der Regel so allgemein und unkonkret, dass sie nicht motivieren, mit der Umsetzung des Vorhabens zu beginnen und es durchzuhalten.

Gut formulierte Ziele dagegen sind konkret, überprüfbar, schriftlich fixiert und enthalten neben den ersten Schritten auch einen Zeitplan. Eine einfache Methode, deine Ziele zu formulieren, ist die sogenannte SMART-Formel (hier habe ich erklärt, wie sie funktioniert).

So banal es klingt, so entscheidend ist es: Die Formulierung deines Zieles bestimmt maßgeblich mit, ob du dein Vorhaben auch wirklich umsetzen wirst.

 

3) Jedes Ziel hat einen Preis

Es ist leider ausnahmslos so: Jedes Ziel hat einen Preis. Wenn du zweimal in der Woche joggen gehen willst, dann kannst du in dieser Zeit nicht mit deinen Freunden Kaffee trinken oder andere schöne Sachen machen.

Und genau dasselbe gilt auch für jedes andere Ziel: Du musst Zeit investieren, Kraft, vielleicht auch Geld und wohlmöglich auch Konflikte mit anderen Menschen in Kauf nehmen. Überlege dir gut, was der Preis ist für das Ziel, das du erreichen willst. Was musst du aufwenden, um den Weg zu deinem Ziel zu gehen?

Bist du bereit, den Preis für das Erreichen deines Zieles zu zahlen?

Wenn ja, dann solltest du alles daran setzen, dein Vorhaben umzusetzen!

 

4) Schwierigkeiten müssen einkalkuliert werden

Es wäre sehr überraschend, wenn die Umsetzung deines Zieles ganz glatt und ohne Schwierigkeiten funktioniert. Viel wahrscheinlicher ist es doch, dass Hindernisse und Schwierigkeiten auftauchen werden.

Du erhöhst die Wahrscheinlichkeit, dein Vorhaben auch wirklich umzusetzen, wenn du dir im Vorfeld überlegst, welche Schwierigkeiten auftreten könnten. Und dir dann auch schon im Vorhinein Strategien zurecht legst, wie du mit diesen Schwierigkeiten umgehen kannst.

 

5) Wessen Ziel ist das eigentlich?

Frage dich, wofür du das Ziel, das du verfolgst erreichen willst. Ist es wirklich dein eigenes Ziel? Oder will jemand anders, dass du dieses Ziel erreichst?

Wenn du ein Ziel verfolgst, dann sei dir sicher, dass es dein eigenes Ziel ist – und nicht das Ziel deiner Eltern, deines Partners oder deiner Kollegin.

 

6) Mit Unterstützung geht es leichter

Als „lonely wulf“ ist es meistens schwer, ein Ziel zu erreichen. Stelle dir deshalb eine Unterstützergruppe zusammen. Überlege dir, wer dich unterstützen kann: Freunde, Kollegen, deine Familie. Vielleicht gibt es auch ein Internetforum oder eine Facebook-Gruppe mit Gleichgesinnten. Plane es von Anfang an ein, dich mit anderen in Bezug auf dein Ziel auszutauschen und dich in Krisenzeiten ermutigen zu lassen. Außerdem verpflichtest du dich selbst etwas stärker, wenn du dein Ziel öffentlich machst.

 

20 Minuten, die sich lohnen

Diese sechs Gesichtspunkte oder Regeln solltest berücksichtigen, wenn du ein Vorhaben ernsthaft umsetzen willst. Mein Tipp: Nimm dir einfach 20 Minuten Zeit, fokussiere dein Ziel, gehe diese sechs Punkte durch und mache dir einige schriftliche Notizen dazu.

 

Wenn du Abonnent der kostenlosen Selbstcoaching-News bist, bekommst du von mir ein Worksheet zum Download zur Verfügung gestellt, mit dem du eine strategische Zielplanung vornehmen kannst. Wenn du noch kein Abonnent bist, aber auch das kostenlose Arbeitsblatt haben möchtest, dann trage deine Mailadresse hier ein:

Das ganze ist natürlich kostenlos und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Und natürlich garantiere ich dir, deine Daten nicht weiter zu geben.

 

Selbstverständlich kannst du die strategische Zielplanung anhand der in diesem Beitrag genannten Kriterien auch ohne das Worksheet vornehmen.

Viel Erfolg dabei!

Comments 6

  1. Hallo Oliver,

    Du hast einen guten Ansatz für die Erreichung der eigenen Ziele. Besonders gut gefällt mir das Hinterfragen, wessen Ziel ich dabei folge. Es sind spannende Themenfelder, die sich dabei ergeben.

    Ich freue mich auf die nächsten Artikel.

    Mit Freude und Respekt
    Ulrich Teichert
    ich helfe Dir deine Ziele smart anzugehen.

    1. Post
      Author

      Hallo Ulrich,
      vielen Dank für deine netten Worte.
      Ich freue mich auf weiteren Austausch!
      Viele Grüße,
      Oliver

  2. Lieber Oliver,

    du hast mich grad auf dem absolut richtigen Fuss erwischt!

    Jeder Punkt beruhigt, ermutigt oder macht mich nachdenklich im positiven Sinne.

    Diziplin – ich hab so wenig davon … und habe daher oft Angst aufgrund dieser zu Scheitern … aber hey – ich plane total gern! Deshalb kann ich mir gut vorstellen es mit einem guten Plan zu schaffen (für deinen Newsletter hab ich mich daher grad angemeldet)

    Bei der Frage nach „wessen Ziel“ ist es bei mir gerade das Motiv das ich für einen Teil meiner Arbeit in Frage stelle. Und das ist gut, denn es wird mir helfen einen heute notwendigen Weg entschiedener und mit gutem Gewissen mir selber zu gehen, auch wenn er schwierig ist.

    Danke! Du hast mir heut einfach sehr geholfen in den Tag zu starten!

    Bis bald,
    ~Tabea

  3. Post
    Author

    Liebe Tabea,
    vielen Dank für deinen Kommentar!
    Ja, du hast Recht, mit der Disziplin ist das so eine Sache. Aber ich glaube, dass es eben nicht nur mit Disziplin zu tun hat, ob du deine Vorhaben umsetzen kannst. Im Gegenteil reicht es meistens nicht aus, sich auf die Disziplin zu verlassen. Viel besser ist es, sich eine umfassende Strategie zu überlegen und einen Plan zu machen für die Phasen, in denen der Wille mal nicht die Oberhand behält.
    Für heute wünsche ich dir erstmal alles Gute,
    liebe Grüße.
    Oliver

  4. Vielen Dank Oliver für deine hilfreichen Anregungen.

    Seit ich mir das schon erreichte Ziel bildlich und freudig vorstelle, habe ich öfter Erfolg.
    Und Deine Punkte umzusetzen erhöhen die Quote sicher nocheinmal erheblich.

    Nur eines habe ich nicht verstanden:
    Oben schreibst Du von 6 Erkenntnissen.
    Im Abschnitt „20 Minuten die sich lohnen“ auch erst von 6 Gesichtspunkten,
    dann aber von 7 Punkten.

    Sind diese etwas anderes oder das Gleiche und was ist dann der 7.Punkt?

    Liebe Grüße
    Ingo

    1. Post
      Author

      Hallo Ingo,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Und schön, dass Dir diese Methode hilft 🙂

      Du hast natürlich vollkommen recht. Das sind sechs Gesichtspunkte und nicht sieben. Das war ein Fehler von mir. Ich habe das im Text auch gerade geändert, damit es bei allen nachfolgenden Lesern keine weiteren Missverständnisse mehr gibt.

      Herzliche Grüße,
      Oliver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.